Erbbauverein:
Kölner Wohnungsbaugenossenschaft –
Eine Wohnungsgenossenschaft, auch Baugenossenschaft oder Wohnungsgenossenschaft ist eine Genossenschaft mit dem Ziel, ihre Mitglieder mit preisgünstigem Wohnraum zu versorgen.

Kölner Klüngel:
Als Kölner Klüngel oder auch "Kölscher Klüngel" wird in Köln ein System auf Gegenseitigkeit beruhender Hilfeleistungen und Gefälligkeiten bezeichnet, das zur Vermischung von gesellschaftlichen, politischen und industriellen Interessen führen, also zur Korruption mutieren kann.

Hausbesetzung:
Eine Hausbesetzung ist die Inanspruchnahme von leerstehendem Wohnraum ohne ausdrückliches Einverständnis oder gegen den Willen des Eigentümers oder Berechtigten.
Hausbesetzungen werden aus verschiedenen, sich oftmals überlappenden Motiven durchgeführt: Darunter sind der Wunsch nach kostenlosem Wohnraum, eigener Wohnungsmangel oder sogar Obdachlosigkeit und Protest gegen spekulativen Leerstand und Wuchermieten.

Der "koelnmesse Masterplan 2006":
Der "Masterplan 2006" umfasst neben weiteren, messeinternen Umbauten den Neubau von 4 Messehallen im nördlichen Bereich. Im Fall der Bauvergabe dieser Hallen wurde wegen Vertragsverletzung sogar vor dem europäischen Gerichtshof verhandelt und der Bundesrepublik ein Verstoss ihrer Kooperationspflicht angemahnt.
Im südlichen Teil umfasst die Planung das Gelände des ehem. Barmer Viertels, welches die Stadt Köln für ca. 65Mio erworben hat. Dieser Bereich gehört also nicht der "koelnmesse". Trotzdem wird er im Masterplan2006 als "Messe-City" verplant.